Termine

Nächster Termin: Rosenmontagsfeier am Montag, 4. März

Sonntag, 18. Oktober 2015

Kalte Tage im Wald



 Gefühlte sibirische Kälte begleitete uns die gesamte Waldwoche. Nass und kalt war es. Nach den uns so verwöhnenden Sonnentagen mussten wir uns daran erst gewöhnen. Am letzten Waldtag haben wir es geschafft. Niemand fror, alle waren warm eingepackt. Mit viel Sport, Spaß und Spiel ging es los und begleitet uns alle Tage, Jungen gegen Mädchen. Zum Glück waren die Ergebnisse am Ende aller Spiele unentschieden, sonst hätten wir uns einigen Ärger eingehandelt. Wir starteten mit einem Kastanienlauf. Auf einem Löffel eine stachelige Kastanie, da wurde die Geschicklichkeit gefordert. Fiel die Kastanie herunter, musste sie mit den eigenen Händen wieder aufgehoben werden. Sieger war die Mannschaft, die am schnellsten durch war. Eine Herausforderung war das Waldquiz. Punkte kamen der Mannschaft zugute, die den größten Teamgeist bewies und Absprachen traf. Walddetektive konnten sich alle Kinder nennen. Sie erhielten einen Ausweis für das besondere Wissen zum Verhalten und Benehmen im Wald. Umgang mit Müll, Tieren und Pflanzen gegenüber und dem respektvollen Umgang in der gesamten Natur. Dazu gehört, sich leise zu verhalten, um die Geräusche der Natur zu hören, Kenntnisse zu haben, auch über kleinste Lebewesen wie Spinnen und deren Nützlichkeit, aber auch Freude und Spannung im Wald zu fühlen. Wir sangen Lieder, hörten eine spaßige Geschichte, spielten Spinnentiere und hatten Begegnungen mit anderen Menschen, die wie wir den Wald besuchten, um Kastanien zu sammeln, Sport zutreiben oder ihre Hunde auszuführen. Wir trafen die Hündin Freya, die von uns Bälle geworfen haben wollte und sich viel Zeit für uns nahm. Wir lernten einen Schäferhund kennen, der die Kastanien mitsamt stacheliger Hülle in den Mund nahm und auffraß und wir lernten Lassie kennen, einen Colliewelpen, der mit uns spielen und schmusen wollte. Im Frühjahr hoffen wir, Lassie wieder zu begegnen, um zu sehen, wie groß er geworden ist. Alles in allem, war es eine erfahrungsreiche Woche. 
Von Ulrike Schönerstedt