Termine

Nächster Termin: Adventsfeier in Blau und in Gelb am Freitag, 30. November, 17 Uhr

Samstag, 23. September 2017

Martin Luther

Liebe Eltern,
das Reformationsfest ist das wichtigste Fest von uns evangelischen Christen, denn es ist der Geburtstag unserer Protestantischen Kirche. Am 31. Oktober 1517 schrieb Martin Luther, ein Augustinermönch und Bibelprofessor, einen Brief an den Erzbischof von Mainz. Der Inhalt dieses Briefes veränderte die Welt: Er enthielt 95 Thesen gegen den Ablasshandel, den Mönche im Namen der katholischen Kirche und des Papstes betrieben. Das waren 95 Gründe gegen den Verkauf von Briefen zur Vergebung der Sünden - den Ablassbriefen. Es waren 95 Gründe gegen den Glauben an einen grausamen, strafenden Gott und die Hölle. Luther fand den Handel mit der Angst unerträglich. Und nicht nur das, für ihn stand fest, dass die Kirche die Bibel falsch ausgelegt hatte, nämlich einzig zu ihrem Vorteil.
Also schrieb er am 31. Oktober den besagten Brief und löste damit die Spaltung der Kirche aus. Dabei hatte Martin Luther diese Spaltung in eine katholische und eine evangelische Kirche gar nicht gewollt. Er strebte eine Erneuerung der katholischen Kirche an, was in dem Wort „Reformation“ deutlich wird. Mit Reformation ist das Umgestalten zum Besseren gemeint. Das wollte Martin Luther mit seinem Brief an den Erzbischof erreichen.
Für ihn stand in der Bibel die frohe Botschaft:
„Gott ist ein gütiger Vater, er ist barmherzig und gnädig“ 
Martin Luther sagte:
Ein Christ ist ein solcher Mensch, der gar keinen Hass noch Feindschaft wider jemand weiß, keinen Zorn noch Rache in seinem Herzen hat, sondern eitel Liebe, Sanftmut und Wohltat.
(mit Material von kidsweb.de) 

Am Sonntag, 24. September, feiern wir unseren Familiengottesdienst zu Ehren von Martin Luther. Sie alle sind herzlich eingeladen.