Termine

Nächster Termin: Elternabend der Schulanfängergruppe am Montag, 20. August, 18.30 Uhr

Dienstag, 30. Januar 2018

Montag, 29. Januar 2018

Bald ist Rosenmontag!

Noch wenige Tage und unser turbulentestes Fest startet: Fasnacht am Rosenmontag. Bewusst feiern wir an diesem Tag im Kindergarten dieses lustige Fest. So haben alle Kinder die Chance, Fasnacht zu erleben und als kulturelles Gut zu erfahren. Impressionen aus dem vergangenen Jahr gibt es hier.

Am Rosenmontag, 12. Februar, dürfen die Kinder verkleidet in ihrem Wunschkostüm in den Kindergarten kommen. Bitte bringen Sie Ihr Kind bis spätestens 9 Uhr. Zu einem Kostüm gehören auch Utensilien, das versteht sich von selbst. Mit Waffen gehen wir großzügig um, erlauben uns aber, Regeln aufzustellen, so dass kein Kind in unangenehme Situationen durch andere kommt. Munition ist jedoch nicht möglich.

An diesem Tag ist einiges anders bei uns:
  • Die Kinder können sich im ganzen Haus frei bewegen und überall hingehen. Deshalb wird die Eingangstür um 9.15 Uhr abgeschlossen und um 12 Uhr wieder geöffnet. 
  • Auf das Rausgehen verzichten wir an diesem Tag. 
  • Pünktlichkeit ist ganz wichtig, vor allem für die jüngeren Kinder, damit sie sich auch an einem Tag, an dem alles anders ist, wohlfühlen. Da wir alle feiern, bemerken wir vermutlich die Zuspätkommer nicht. Deshalb: Bitte zeitig da sein.
  • Zunächst wird in den Gruppenräumen gefrühstückt. Hierfür erbitten wir von Ihnen ein Fasnachtsbüffet. 
  • Dann geht es los mit einer Fastnachtsschlange durchs Haus in den Turnraum. Dort gibt es eine Kundgebung, mit Bekanntgabe aller anwesenden Narren. 
  • Danach gibt es verschiedene Angebote: Tanz, Spiele, Kasperle-Theater und Basteln. 
  • Ein Gruppenraum wird zum Nixraum: Er ist Rückzugsort und Freispielraum für die ruhigeren Kinder.
Achtung: Für Verlorenes und Kaputtes trägt nur der Eigentümer die Verantwortung, weder der Kindergarten noch andere Kinder können hierfür verantwortlich gemacht werden.

Samstag, 27. Januar 2018

Weiterbildung aktuell: Erste Hilfe


Alle zwei Jahre ist für das pädagogische Personal eine Auffrischung der Erste-Hilfe-Kenntnisse erforderlich. Damit der Kindergarten nicht geschlossen werden muss, fand dieser Termin an einem Samstag statt. Ein Ausbilder des ASB leitete die Fortbildung.






Sonntag, 14. Januar 2018

Wir beginnen mit dem Würzburger Programm

Liebe Eltern der Schulanfänger,

am Montag, 15. Januar, starten wir mit dem Würzburger Trainingsprogramm für alle Schulanfänger.
Ursprünglich wurde das Programm entwickelt, um frühzeitig zu erkennen, welche Kinder eine Lese-Rechtschreib-Störung entwickeln, um dann entgegenzuwirken.
Mittlerweile weiß man, dass jedes Kind von dem Programm profitiert.Es wurde entwickelt von Petra Küspert und Wolfgang Schneider.

Sie sagen:
Kinder im Vorschulalter haben in der Regel eine gut verständliche Umgangssprache, verfügen über einen ausreichenden Wortschatz und verwenden eine weitgehend korrekte Grammatik. Die Kinder können also problemlos mit ihrer Umgebung kommunizieren.

Vielen fällt jedoch schwer, das von ihnen Gesagte in einzelne Wörter, Silben und Laute aufzuteilen. In der Schule sollen sie dann möglichst schnell begreifen, dass Laute von bestimmten Zeichen, den Buchstaben, repräsentiert werden.

Das Programm beginnt mit Lauschspielen zum Üben des genauen Hinhörens, fährt fort mit Reimübungen und führt dann die Einheiten Satz, Wort und Silbe ein. Schließlich werden der Anlaut und einzelne Laute im Wort bewusst gemacht.

Literaturempfehlung:
Petra Küspert, Wolfgang Schneider: Hören, lauschen, lernen. Anleitung: Sprachspiele für Vorschulkinder. Würzburger Trainingsprogramm zur Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 6. Aufl. 2006

Ablauf:

* Um 8.35 Uhr, direkt nach dem Frühdienst, beginnen wir. Wir bitten Sie, um 8.30 Uhr da zu sein, damit ihr Kind bereits fertig umgezogen ist, wenn wir die Kinder abholen.

* Die Übungseinheiten sind sehr kurz (ca. 10 Minuten), verlangen jedoch viel Konzentration von den Kindern. Deshalb muss jedes zu spät kommende Kind am Haken warten, bis wir fertig sind.

* Das heißt: Ist die Tür geschlossen, nicht mehr klopfen. Wir können das Kind nicht mehr hereinlassen.
Bitte respektieren Sie das!

Das Programm dauert 20 Wochen und wird im Mai beendet sein. Bei längerer Krankheit ihres Kindes erklären wir Ihnen die Übungen gerne, damit Sie zuhause das Programm durchführen können. Somit entstehen keine Unverständnisse für Ihr Kind.

Wir freuen uns auf diese neue Aufgabe und denken, dass Sie im Alltag bemerken werden, wie Ihr Kind auf das Programm reagiert. Auf Ihre Rückmeldungen sind wir sehr gespannt.

Ihre Ulrike Schönerstedt und Tina Lotze

Donnerstag, 4. Januar 2018

Der Förderverein im Kirchenfenster





Ende des Jahres stellte das Kirchenfenster, die Zeitung der beiden Weisenheimer Kirchengemeinden, unseren Förderverein vor.
Mehr zum Förderverein und zu den Basaren "Wir verkaufen für Sie" gibt es auf der Seite des Fördervereins oder direkt bei den Mitgliedern des Vorstands.

Wir schließen uns der Bitte von Pfarrer Krieger gerne an: "Stemmen Sie mit", damit unser Protestantischer Kindergarten weiterhin eine gute Zukunft hat.

Mittwoch, 3. Januar 2018

Nicht vergessen: Kleidung in der kalten Jahreszeit

Auch im neuen Jahr gilt:
In unseren Räumen herrscht eine den Kindern angemessene Temperatur. Leggins (Strumpfhose) UND eine Jeans ist im Haus zu warm. Unterhemd, T`Shirt UND Pulli ebenso.
Wir bitten Sie, schon beim Bringen darauf zu achten, dass die Kinder den Haustemperaturen entsprechend angezogen sind.
Sagen Sie bitte den Erziehern in den Basisgruppen Bescheid, was Ihr Kind beim Rausgehen anhaben soll.
Maxis und Schulanfänger können das in der Regel selbst entscheiden.

Montag, 1. Januar 2018

Speiseplan Januar 2018

Hier geht es zum ersten Speiseplan im neuen Jahr. Am ersten Tag gibt es Nudeln in Champignon-Sahne-Sauce.